Mobiles Menü

Gemeinsam sind wir stärker:

Abfall trennen

In der Abfalltrennung wird grundsätzlich zwischen zwei Systemen unterschieden:

Holsysteme

Bringsysteme

Im ersten Fall wird der Abfall vom Haushalt direkt abgeholt, d.h. dem Haushalt werden für die Trennung verschiedene Behälter zur Verfügung gestellt. Beim Bringsystem können Altstoffe bei der Sammelinsel oder beim Sammelzentrum abgegeben werden.

Aufgrund des gesetzlichen Auftrages haben sich in Niederösterreich in den verschiedenen politischen Bezirken unterschiedliche Mülltrennsysteme etabliert. Die Verantwortung dafür tragen die jeweiligen Abfallverbände, die festlegen, welche Abfälle getrennt zu sammeln sind, wie diese Abfälle erfasst werden (Bring- oder Holsystem) und wie die Finanzierung der Abfallwirtschaft im Verbandsgebiet sichergestellt wird.

Themen

Biogene Abfälle

Biogene Abfälle

mehr erfahren

Altpapier

Altpapier

mehr erfahren

Verpackungsmetalle

Verpackungsmetalle

mehr erfahren

Kunststoffverpackungen

(Leichtfraktion)

Kunststoffverpackungen (Leichtfraktion)

mehr erfahren

Nichtverpackungsmetalle

Nichtverpackungsmetalle

mehr erfahren

Alttextilien

Alttextilien

mehr erfahren

Restmüll

Restmüll

mehr erfahren

Sperrmüll

Sperrmüll

mehr erfahren

Elektroaltgeräte

Elektroaltgeräte

mehr erfahren

Altbatterien

Altbatterien

mehr erfahren

Problemstoffe

Problemstoffe

mehr erfahren

Einsatz im Unterricht

Zuerst werden die Schülerinnen informiert, dass es verschiedene Mülltonnen für verschiedene Abfälle gibt und dass die Behälter unterschiedliche Farben haben können.
Zur Festigung des Wissen gibt es im Anhang verschiedene Arbeitsblätter, die laufend ergänzt werden. In den folgenden Unterkapiteln wollen wir Ihnen eine kleine Auswahl an Möglichkeiten vorstellen, wie Sie das Thema der richtigen Trennung den Schülerinnen vermitteln können.

Inputs für den Unterricht

Spiel: 1, 2 oder 3

 

Um das Erlernte mit der ganzen Klasse spielerisch aufarbeiten zu können, wurde dieses Spiel angelehnt an die Fernsehsendung 1, 2 oder 3 konzipiert. In der Spieleanleitung erfahren Sie mehr und die Tafeln können heruntergeladen werden.

Zur Aufarbeitung der Abfalltrennung stehen auch verschiedene Arbeitsblätter zur Verfügung. Von ganzen Projektvorschlägen, über Geschichten zum Vorlesen bis zum Ausfüllen von Texten oder Malen mit den Mülltonnis.


Zu den Lernmaterialien

Klassenprojekt

Die Klasse sammelt einen Tag/eine Woche lang die anfallenden Abfälle in einem Behälter und trennt dann gemeinsam in die entsprechenden Fraktionen auf. In einer anschließenden Diskussion wird erörtert:

  • Welche Trennmöglichkeiten sind in der Schule verwirklicht?
  • Stimmen die Farben der Sammelbehälter in der Schule mit jenen der öffentlichen Behälter überein?
  • Welche Möglichkeiten gäbe es noch, abfallverringernd in der Schule zu handeln?
  • Woran scheitern sie momentan?
  • Ein Protokoll über die Ergebnisse wird an die Schulverwaltung/Direktion übermittelt.

Trennstation – entwerfen und fertigen

In vielen Schulen ist kein einheitliches Mülltrennsystem in den Klassen oder Gängen bzw. Sonderräumen vorhanden. Fächerübergreifend mit dem technischen Werken wird eine Trennstation für den in der Schule anfallenden Müll entworfen, gestaltet und schließlich gebaut

Trennsystem bei mir zu Hause

Die Schüler werden aufgefordert, die Maßnahmen im eigenen Haushalt zur Mülltrennung darzustellen, z.B. Skizzen, Beschreibungen. Jedenfalls sollte diese Darstellung enthalten:

  • die Größe und das Volumen der Müllgefäße
  • die Standorte und
  • die auf der Liegenschaft vorhandenen Müllbehälter, welche von der Abfallentsorgung abgeholt werden.
  • Im Familienverbund sollte diskutiert werden, bei welchen Abfallarten es immer wieder zu Problemen durch Überfüllung kommt.

 

Diskussion

In einer gemeinsamen Diskussion wird über Erfahrungen zur Mülltrennung, Vermeidung und Verwertung in anderen Ländern gesprochen. Dabei können Wahrnehmungen aus Zeitungen, Fernsehberichten, Internet, aber auch aus Besuchen und Urlaubsreisen eingebracht werden. Eine fächerübergreifende Kooperation mit dem Fach Religion und Geografie scheint angebracht.

 

Elektroaltgeräte Schulkoffer

SchülerInnen zwischen 8 und 14 Jahren können mithilfe des Schulkoffers spielerisch und altersgerecht die Inhalte ihrer Elektrogeräte auf den Grund gehen.
Ein(e) ausgebildete(r) AbfallberaterIn kommt direkt in die Schule, um den Kindern mittels "angreifbarer Pädagogik" und interaktiven Lernspielen komplexe Inhalte, wie z.B. Abfallvermeidung, getrennte Sammlung, ReUse und Recycling näher zu bringen.

Zu den Lernmaterialien

Zum EAG Schulkoffer

 

Angebote für Schulen

Eine Alternative zur eigenständigen Erarbeitung der Thematik ist das Umwelttheater oder der Besuch eines Abfallberaters, der im Rahmen eines Workshops die verschiedenen Themen erarbeiten kann.

AnTONNIa

Umwelttheater

Das aktive und spielerische Heranführen von Kindern der 3. und 4. Klasse Volksschule zur richtigen Trennung von Abfall steht im Mittelpunkt des Umwelttheaters.

jetzt kostenlos buchen

Besuch eines Abfallberaters

Workshops zum Thema Abfall

Jetzt anmelden! Ihr regionaler Abfallberater hält individuelle Workshops zu den Themen Müllvermeidung, -trennung und -behandlung direkt in Ihrer Schulklasse.

zum regionalen Abfallverband