Mobiles Menü

Gemeinsam sind wir stärker:

Abfall behandeln

Dem Bundesabfallwirtschaftsgesetz 2002 liegt folgende Hierarchie zu Grunde (§1 Abs. 2)

  1. Abfallvermeidung
  2. Vorbereitung zur Wiederverwendung
  3. Recycling
  4. Sonstige Verwertung, zB energetische Verwertung
  5. Beseitigung

Bei Anwendung der Hierarchie gilt Folgendes:

"Es sind die ökologische Zweckmäßigkeit und technische Möglichkeit zu berücksichtigen sowie, dass die dabei entstehenden Mehrkosten im Vergleich zu anderen Verfahren der Abfallbehandlung nicht unverhältnismäßig sind und ein Markt für die gewonnenen Stoffe oder die gewonnene Energie vorhanden ist oder geschaffen werden kann." (Bundesabfallwirtschaftsgesetzt 2002, Abs. 2a lit. 1)

"Nicht verwertbare Abfälle sind je nach ihrer Beschaffenheit durch biologische, thermische, chemische oder physikalische Verfahren zu behandeln. Feste Rückstände sind reaktionsarm ordnungsgemäß abzulagern." (Bundesabfallwirtschaftsgesetz 2002, Abs. 2a lit. 3)

Wurde in den 1980er Jahren der Abfall fast ausschließlich in Deponien gelagert, so ist es heute Tatsache, dass Wertstoffe in verschiedensten Recyclingprozessen wiederverwendet werden. Auf Grund der Globalisierung wird zunehmend der ethische Aspekt des Abbaus von Rohstoffen ersichtlich. Die Nachhaltigkeit in Bezug auf unsere Ressourcen ist durch den Raubbau an den Rohstoffen nicht gegeben. Durch die klimarelevante Erzeugung von Produkten gewinnt die Wiederverwertung wirtschaftlich an Bedeutung.

Themen

Biogene Abfälle

Biogene Abfälle

mehr erfahren

Altpapier

Altpapier

mehr erfahren

Verpackungsmetalle

Verpackungsmetalle

mehr erfahren

Kunststoffverpackungen

(Leichtfraktion)

Kunststoffverpackungen (Leichtfraktion)

mehr erfahren

Nichtverpackungsmetalle

Nichtverpackungsmetalle

mehr erfahren

Alttextilien

Alttextilien

mehr erfahren

Restmüll

Restmüll

mehr erfahren

Sperrmüll

Sperrmüll

mehr erfahren

Problemstoffe

Problemstoffe

mehr erfahren

Elektroaltgeräte

Elektroaltgeräte

mehr erfahren

Altbatterien

Altbatterien

mehr erfahren

Altlasten

widerrechtliche Ablagerungen

Altlasten

mehr erfahren

Einsatz im Unterricht

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Sie mit den Kindern das Thema der Abfalltrennung, -vermeidung und -entsorgung aufarbeiten können.

Inputs für den Unterricht

Die Ökolog-Box

Die Ökolog-Box enthält Unterrichtsmaterialien zu den Themenbereichen Lebensraum, Klima, Gesundheit, Konsum und Kreativität. In allen Bereichen finden Sie Sachinformationen und didaktische Materialien mit Arbeitsblättern. Die Unterlagen sind zwar für 6 bis 10-jährige konzipiert worden, lassen sich aber vielfach auch noch in der Unterstufe und manche vielleicht mit leichten Adaptierung in der Oberstufe nutzen. Die praxisnahe Aufbereitung ist natürlich auch für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit gut einsetzbar.

Zu den Lernmaterialien

Abfälle als Rohstoffquelle

  • Musikinstrumenten: Rasseln und Trommeln aus Dosen
  • Schmuck und Anhängern aus Kunststoff
  • Kunstwerken
  • Gebrauchsgegenständen: Topfuntersätze aus Flaschenkorken

Recyclingprodukten auf der Spur

Die SchülerInnen, werden angehalten, im Rahmen des Beobachtungszeitraums, z.B. einer Woche, in allen Lebenslagen auf Recyclingprodukte zu achten. Diese sind in einer eigenen Liste zu erfassen bzw. womöglich zu sammeln und in den Unterricht am Ende der Aktionswoche mitzubringen. Eine gemeinsame Diskussion über die Tatsache, ob wirklich Recyclingprodukte vorliegen und welche Altmaterialien zum Einsatz gekommen sind, um Recyclingprodukte herzustellen, schließt die Aktionswoche ab.

 

Exkursion/Einladung von Fachkräften

Ihr regional zuständiger Abfallverband unterstützt Sie gerne bei der Organisation von Exkursionen oder Lehrausgängen zu abfallwirtschaftlichen Einrichtungen Ihrer Region. Viele Abfallverbände bieten auch die Durchführung von Schulstunden an. Für alle näheren Details dazu wenden Sie sich bitte an Ihren Abfallverband.

Zu Ihrem Abfallverband

Angebote für Schulen

Eine Alternative zur eigenständigen Erarbeitung der Thematik ist das Umwelttheater oder der Besuch eines Abfallberaters, der im Rahmen eines Workshops die verschiedenen Themen erarbeiten kann.

AnTONNIa

Umwelttheater

Das aktive und spielerische Heranführen von Kindern der 3. und 4. Klasse Volksschule zur richtigen Trennung von Abfall steht im Mittelpunkt des Umwelttheaters.

jetzt kostenlos buchen

Besuch eines Abfallberaters

Workshops zum Thema Abfall

Jetzt anmelden! Ihr regionaler Abfallberater hält individuelle Workshops zu den Themen Müllvermeidung, -trennung und -behandlung direkt in Ihrer Schulklasse.

zum regionalen Abfallverband